Digitale Woche 2022: Technologien für alle Branchen - live erleben!

Digitale Woche_Key Visual
Digitale Woche_Mehrwert

5G, Virtual Reality, 3D-Druck, neue Geschäftsmodelle oder agile Methoden: Dieses Jahr findet im Vorfeld des bundesweiten Digitaltags die „Digitale Woche: Technologien für alle Branchen – live erleben“ vom 20. bis 24. Juni täglich von 16.30 bis ca. 20.00 Uhr im Probierwerk Leverkusen statt. Das Innovationszentrum der Wirtschaftsförderung Leverkusen bietet Raum und Zeit für informative und spannende Vorträge über aktuelle Trends in Sachen Digitalisierung für Unternehmen.

Zum Auftakt steht eine Diskussionsrunde zu den aktuellen und zukünftigen Digitalisierungsstandards an. Digitale Prozesse zu implementieren, fordert ein Umdenken. Daher stellen die Referenten den Prozess vom Mindset, über die Problemstellung bis hin zu Lösungsansätzen vor. Darüber hinaus sind branchenspezifische Digitalisierungstage geplant, die inhaltlich die Branchen Handwerk, Gastronomie, Einzelhandel und Industrie umfassen. Wer neue Technologien wie 3D-Druck, Lasercutter oder VR live erleben möchte, ist ebenfalls genau richtig. Kühle Getränke, Snacks und ein zukunftsorientiertes Netzwerk warten auf Dich!

Hier geht es zu den kostenfreien Tickets!

Unser Fahrplan

In der Digitalen Woche finden pro Tag zwei Vorträge statt – täglich von 16.30 bis 20.00 Uhr.

Welches Thema interessiert Dich? Informiere Dich jetzt und hole Dir kostenfreie Tagestickets für…

  • zwei Vorträge pro Tag;
  • Pause, in der Technologien ausprobiert werden können;
  • BBQ am (Di, Do) sowie Hot Dogs (Mo, Mi, Fr) und
  • Networking und offener Austausch.

Kühle Getränke, erhaltet ihr am Stand von MyFairNetwork.

Sie bieten während der gesamten Digitalen Woche im Probierwerk ihre FAIR CHAIN Kaffeespezialitäten von Café Tinamú an. Neben dem Kaffee könnt ihr euch auf exotische Fruchtsäfte aus ihrem Sortiment freuen: Lulo, Maracuya und Mango. Die Fruchtsäfte stammen aus nachhaltigem FAIR CHAIN-Anbau.

Aufgebaut wird ein voll digitaler Sample Röster Made in Colombia und für Interessierte aus dem Einzelhandel und der Gastronomie ein auf Shopify basiertes POS System.

 

Hier geht es zu den kostenfreien Tickets!

16.30 Uhr: 5G – Umsetzung im neuen Ecosystem

Für zahlreiche Branchen und Industrien ist 5G ist eine Schlüsseltechnologie. Was sind die entscheidenden Hürden, die diese Unternehmen vor sich haben? Und was ist der Schlüssel diese Hürden erfolgreich zu meistern?

Digitale Woche_Referent_Christoph Goertz

Christoph Goertz, Speedsquare GmbH

    • Christoph Goertz, Experte für 5G, Edge Computing & Internet of Things inspiriert und ermutigt Menschen neue Schritte zu wagen, um zu zeigen, dass mit Mut und Selbstbewusstsein großartige Entwicklungen möglich sind.
    • 2017 hat Christoph in einem ‚Innovation Speedboat Project‘ für die Deutsche Telekom das 5G Edge Start-up MobiledgeX im Silicon Valley erfolgreich mit aufgebaut – mittlerweile aufgekauft von Google.
    • Christoph ist Gründer und Geschäftsführer der Speedsquare GmbH – die Akademie für Technologien, Veränderung und Geschwindigkeit in der digitalen Dekade.

Branche:
Telekommunikation


17.30 Uhr: Networking & Virtual Reality live erleben (Nathalie Hoffmann & Theresa Münzhuber, Probierwerk)


18.30 Uhr: Stand der Digitalisierung in der Wirtschaft – Podiumsdiskussion
Alexandra Palazi (DEHOGA NRW e.V.), Priscila Schultze (Wirtschaftspsychologin (cand.)), Harry Voges (AGU Planungsgesellschaft mbH), Markus Märtens (WfL), Dario Luipers (Mittelstand Digitalzentrum Rheinland), Moderation: Benjamin Schulz

Hier geht es zu den kostenfreien Tickets!

16.30 Uhr: Change im Kopf – Prozesse digitalisieren und automatisieren

Wie findet man für die Digitalisierung geeignete Arbeitsabläufe?
Wie identifiziert und wählt man diese aus?
Wie werden die Prozesse digitalisierst und automatisierst?
Was sind die größten Barrieren dabei und wie kann man diese überwinden?

Digitale Woche_Referent_Simon Schoop

Simon Schoop, 4-advice Change & Innovation Consulting

  • Simon hat nach seinem Studium zum Diplom-Ökonom nach insgesamt acht Jahren bei Hewlett-Packard in Deutschland und Frankreich die 4-advice GmbH gegründet. Er liebt seine Arbeit als Kunden-Befähiger für digitalen Change & Innovation.  

Branche:
Digitalisierung, Unternehmensberatung für alle Branchen


17.30 Uhr: Networking & Lasercutting live erleben (Thomas Trauner & Ben Jürgens, Ausbesserungswert e.V.)


18.30 Uhr: Die Welt sicherer machen mit Software – Made in Leverkusen

Unternehmen gründen und Software für komplexe industrielle Einsätze entwickeln. Das klingt so einfach. Welche Hürden und Widerstände waren zu überwinden, was hatten wir nicht erwartet, welche Partner und Netzwerke haben geholfen und warum würden wir und würde ich es wieder tun?

Dirk Emmerich, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter

  • Nach dem Zweitstudium zum Dipl.-Wirtschaftsingenieur folgten acht Jahre Management- und IT-Beratung und danach verschiedene Stationen in Logistikunternehmen, zuletzt als Geschäftsführer für die internationalen Geschäfte mit Kunden aus der Automotive-, Elektronik- und Maschinen- und Fahrzeugbaubranche. Seit 2008 selbständig in Leverkusen als Geschäftsführer der TALKE-Emmerich GmbH & Co. KG, einem Chemielogistikunternehmen mit ca. 400 Mitarbeitern und seit 2018 zusätzlich aktiv als Gründer mit der Software Moby.Check. Darüber hinaus Mitglied im Rotary Club Leverkusen Rhein Wupper und ehrenamtlich tätig in der IHK, im Vorstand des Log-IT Club e.V. und Sprecher des Kompetenznetz ChemieLogistik.NRW.

Branche:

Softwareentwicklung für Industrie und Dienstleistungen

Hier geht es zu den kostenfreien Tickets!

16.30 Uhr: Der digitale Poolbau – wie neue Technologien ein analoges Handwerk erobern

Die Poolbau-Branche ist bis heute traditionelles Handwerk und oft mit langwierigen Prozessen verbunden, bis der Kunde endlich ins kühle Nass springen kann. Beim Thema Digitalisierung zucken viele Poolbauer nach wie vor mit den Schultern. Sie widmen sich oft noch handgezeichneten Plänen und umständlichen Kommunikationsschleifen, die nicht selten am Geduldsfaden der Kunden zerren.
An dieser Stelle setzt Swimmondo mit einem innovativen digitalen Ansatz an, um die Poolplanung, den Kundenservice sowie den Bau mit neuen Technologien zu unterstützen und Abläufe massiv zu beschleunigen. Damit bietet das Startup sowohl Endkunden als auch Händlern einen transparenten wie effizienten Prozess von der Beratung bis zur Umsetzung eines Pools. Die Gründer Jan Giffel und Axel Altweger zeigen im Vortrag, mit welchen Hürden sie kämpfen, aber auch, welche großen Chancen sich bieten, in einer bislang analogen Branche mit neuen Ideen auf Marktführer-Kurs zu gehen.

Axel Altweger, Geschäftsführer der Swimmondo GmbH

 

Jan Giffel, Geschäftsführer der Swimmondo GmbH

  • Axel Altweger und Jan Giffel kennen sich bereits seit dem Studium. Zunächst digitalisierten sie in Jans elterlichem Garten- und Landschaftsbau-Betrieb sämtliche Prozesse von der Beratung über die Angebotserstellung bis hin zur Logistik. 2020 gründeten sie schließlich die Swimmondo GmbH, die sich auf Pools zum Selbstbau sowie auf individuelle Fertigbecken spezialisiert hat. Parallel entwickelten sie mit ihrem Startup eine innovative ERP-Software zur effizienten kostensparenden Projektplanung und Umsetzung für Poolbauer und Endkunden. Die beiden Gründer setzen auf modernste Technologien zur Automatisierung, konsequenten Kundenfokus, datengetriebenes Marketing sowie wertschätzende nachhaltige Mitarbeiterentwicklung.

Branche:
Poolbau und Software-Entwicklung


17.30 Uhr: Networking & Virtual Reality live erleben (Nathalie Hoffmann & Theresa Münzhuber, Probierwerk)


18.30 Uhr: Sprachassistenz – Digitalisierung des Handwerks mittels App und Chatbot (Dario Luipers, Mittelstand Digitalzentrum Rheinland & Matthias Imdahl, Zentralestelle für die Weiterbildung im Handwerk)

Die Zentren Rheinland und Handwerk begleiten die Firma Jung bei der Entwicklung eines Chatbots für ihre innovative App zur Besichtigung von Baustellen. Hierbei geht es um weit aus mehr als die gängigen FAQ zu beantworten. Mehr zur Idee und dem Umsetzungsprozess erfahrt ihr beim Vortrag.

Matthias Imdahl, Dipl.Ing. Holztechnik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Zentralestelle für die Weiterbildung im Handwerk

  • Matthias Imdahl ist gelernter Schreier und seit über 30 Jahren im Handwerk in den Bereichen Vertrieb, AV, Konstruktion, Projektmanagement, Schulung, tätig. Im Bereich der Digitalisierung ist er seit Anfang der 90er Jahren tätig.

Dario Luipers M. Sc. Wirtschaftsingenieur, Geschäftsführung des Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland

  • Dario Luipers leitet das Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland. Er beschäftigt sich seit ca. 6 Jahren mit dem Thema Digitalisierung, vor allem mit der Thematik Künstliche Intelligenz.

Branche:
Produktion, Handwerk und Wissenschaft

Hier geht es zu den kostenfreien Tickets!

16.30 Uhr: Das Internet der Dinge  (IoT) – Potentiale, Gefahren und Use-Cases

Was ist in der heutigen Zeit in Sachen „Internet der Dinge“ (IoT) bereits möglich und worauf gilt es insbesondere zu achten? Überall wo IoT-Geräte miteinander kommunizieren, spielt die Sicherheit in der Datenkommunikation eine elementare Rolle. Mit der ausgezeichneten Lösung namens „pbTLS“ ist es den Kollegen der Steen Harbach AG gelungen, die weltweit erste TLS-Implementierung auf einem Microcontroller zu realisieren. Dies ebnet den Weg für ein sicheres Internet der Dinge und eröffnet nie dagewesene Möglichkeiten & Potentiale, welche am konkreten Beispiel des digitalisierten Verkaufsregals dargelegt werden.

Cedric Harbach, Sales Assistent der Steen Harbach AG)

  • Nach Abschluss seiner Ausbildung zum IT-Systemkaufmann ist Cedric seit 2019 im Vertrieb der Steen Harbach AG tätig. Insbesondere das Themengebiet IoT all samt seiner Potentiale und der einhergehenden Zukunftsträchtigkeit begeistern ihn.

Branche:
IT Management, IT Security & IoT Security, Industrie 4.0, insbesondere Retail 4.0, Embedded Security & Entwicklung


17.30 Uhr: Networking & 3D-Druck live erleben (Thomas Trauner & Ben Jürgens, Ausbesserungswert Leverkusen e.V.)


18.30 Uhr: Insellösungen ade – die digitale Zukunft der Gastronomie

Die heutige Zeit erfordert Anpassungen des Gastgewerbes an das digitale Zeitalter. Die Systemgastronomie und die Online-Reiseagenturen haben den Wandel der Zeit bereits erkannt. Wessen Geschäftsmodell mit der digitalen Transformation nicht Schritt hält, wird es künftig schwer haben. Aber welche aktuellen Themen im Bereich der Gastronomie und der Hotellerie gibt es? Was sind die Anforderungen der Gäste und wie kann ein kleiner bis mittlerer Betrieb diesen Anforderungen gerecht werden? Alexandra Palazi spricht über analoge interne Prozesse, die automatisiert / digitalisiert und u.U. miteinander verknüpft werden können, z.B. Kassensystem – Speisekarte – Bestellungen – Warenwirtschaft, Personalverwaltung und -Kommunikation – Arbeitszeiterfassung – Lohnabrechnung – Eigenverbrauch, PMS – Channel Manager – IBE – Gästekommunikation – Energy Control / GLT uvm.

Alexandra Palazi, DEHOGA NRW e.V.

  • Sie ist Digital Coach bei der DEHOGA NRW, Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband von Gastronomie und Hotellerie in Nordrhein-Westfalen. Er ist, mit rund 11.000 Mitgliedsbetrieben, die in den drei Bezirksverbänden Nordrhein, Westfalen und Ostwestfalen organisiert sind, einer der mitgliederstärksten Gastgewerbeverbände auf Landesebene in Deutschland.
  • Alexandra Palazi bietet Unterstützung bei der Orientierung und praktischen Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen im Gastgewerbe. Sie fungiert als „Beraterin“ für den Gastronomiebetrieb/Hotelbetrieb, der von analogen Arbeits- und Prozessabläufen auf digitale Lösungen umsteigen will.

_____

Jeder spricht über das Thema „Digitalisierung“. Doch wie genau sieht dies speziell für die Gastronomie aus? Welchen Mehrwert bieten mir als Gastronom:in digitale Tools? Brauche ich sowas überhaupt, wenn doch bis jetzt alles irgendwie funktioniert hat? Vor diesen Fragen stand der Herkenrath Hof ebenfalls. Sie haben sich dazu entschlossen den digitalen Weg zu beschreiten. Zuerst auf eigene Faust mit Lösungen, die punktuell entlastet haben. Aus deren Sicht ist jedoch mehr möglich und sie möchten bei der Digitalen Woche von ihren Erfahrungen berichten und erläutern was sie sich von der Digitalisierung erhoffen.

Lithi Philavanh, Back-Office Manager im Herkenrath Hof

  • Lithi Philavanh ist gelernter Veranstaltungskaufmann in leitender Position im Bereich Organisation. Neben seiner Funktion als Back-Office Manager ist er auch Ansprechpartner für Gästeanfragen und Gesellschaften. Sein Credo: „Der Gast soll zufrieden gehen und mit einem Lächeln wiederkommen!“.

Branche: 

Gastronomie und Hotellerie

Hier geht es zu den kostenfreien Tickets!

16.30 Uhr: Innovationsprozess für zielgerichtete (Produkt-)Entwicklungsvorhaben

Strategische Unternehmensentwicklung und Innovation hängen eng zusammen und bilden die Grundlage für breit angelegte Produkt-, Service- und Geschäftsmodellentwicklungen. Der Talk setzt sich mit den Szenarien auseinander, in denen Digitalisierung Mehrwerte für Kunden, Alleinstellung gegenüber dem Wettbewerb und Basis für Kooperationen bieten kann.

Stefan Mostert, Innovation Manager bei syskomp gehmeyr GmbH

  • Stefan Mostert, ist Innovation Manager bei syskomp gehmeyr und seit 20 Jahren im Bereich Innovation, Produktentwicklung und Industrial Design tätig. Dabei hat er Produkte und Dienstleistungen für Firmen wie WMF, PepsiCo, Dräger und Dometic entwickelt. Seit 10 Jahren ist er in mittelständischen Industrieunternehmen tätig, um dort insbesondere Digitalisierungsthemen voran zu treiben.

Branchen:
Sondermaschinenbau, Betriebsmittel, Intralogistik, Automation


17.30 Uhr: Networking & VR – Einsatz in der Industrie (Maximilian Bayer)


18.30 Uhr: Virtual Reality Technologie – Einsatz im Projektmanagement und in der Industrieplanung

Bei der Planung und Realisierung von Industrieprojekten ist die Umsetzung der hohen Anforderungen von Qualität, Kostendruck und Terminplan ausschlaggebend für den Projekterfolg. Durch die Dimension der neuen, global ausgerichteten Arbeitswelten mit vermehrter Remote-Tätigkeit stehen Generalplaner vor neuen Herausforderungen. Teilweise können diesen durch die Nutzung von digitalen Tools, mehrdimensionaler Planung und Vorgehensweisen im Projektmanagement begegnet werden.

Im Vortrag stellt Maximilian Bayer, Leiter Business Development bei io, die Vorgehensweise in der Planung von industriellen Großprojekten am Beispiel einer Pharma-Produktion vor. Dabei wird aufgezeigt wie Virtual Reality für die Planung und im Anschluss für die Koordination während des Baus verwendet werden kann und welche Herausforderungen dadurch entstehen.

Maximilian Bayer, Senior Consultant, Leitung Business Development, Leitung Regionalbüro NRW, io consultants GmbH

  • General- und Fachplaner für Beratungs- und Investitionsprojekte in der Industrie, sein Fokus: Pharma / Biotech

Branche:

Beratung & Dienstleistung

Jetzt Ticket(s) sichern!

Sobald Du die gewünschte Ticketanzahl an den jeweiligen Tagen ausgewählt hast, kannst Du mit der Registrierung fortfahren und dir kostenfreie Ticket sichern!

Die Tickets bitte an den entsprechenden Veranstaltungstagen in der App bereithalten oder ausdrucken.