Tom Frenzel als Digital Community Manager und Benjamin Schulz, künftiger Leiter des Probierwerks, bereiten den Start des Startups-Zentrums vor. Patrizia Rothes übernimmt Projektleitung Marketing/PR bei der WfL.

Das Probierwerk Leverkusen, das neue Zuhause für technisch-kreative Köpfe und innovative Startups der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL), wird voraussichtlich im dritten Quartal 2018 in Opladen den Betrieb aufnehmen. Ziel des Probierwerks ist es, Talente und Know-how mit der etablierten Wirtschaft zu vernetzen, um vor allem die Chancen der Digitalisierung an einem Ort aufzuzeigen und die notwendigen Partner für die Implementierung in Unternehmen zu finden. Es beherbergt Startup-Büros, Coworking-Plätze, Seminarflächen und eine Werkstattfläche.

Als Digital Community Manager kümmert sich Tom Frenzel ab sofort um den Aufbau eines Ökosystem für Gründungen vor allem im Bereich der additiven Fertigung. Frenzel hat ein Studium Digitales Marketing (M.A.) absolviert und unter anderem beim Startplatz Köln Erfahrungen mit jungen Gründern und der Veranstaltungsorganisation gesammelt. Startups im Wachstums- und Reifeprozess erhalten vom Digital Community Manager Unterstützung durch die Vermittlung von Gründer- und Fachknowhow, Kontakten sowie Kapital. Außerdem profitieren sie vom Wissenstransfer zwischen Startups und „klassischen“ Unternehmen durch die Vermittlung von Digitalisierungspotenzialen. Die Stelle wird vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen seiner Initiative DWNRW.networks gefördert.

Benjamin Schulz, bislang für die WfL als Projektleiter Standortmarketing/PR tätig, übernimmt die Projektleitung Probierwerk und kümmert sich um Vermietung, Verwaltung, Veranstaltungsorganisation und Marketing. Seine bisherige Stelle wird durch Patrizia Rothes besetzt. Die 28-Jährige hat Tourismus- und Eventmanagement studiert und war zuvor als Projektmanagerin in der Live-Kommunikation tätig.